Das Gesetz des Ego-Geistes Warum ist die Gegenwart für das Ego so gefährlich? Dann schauen Sie sich an, wie es sich geistig verhält. In der Vergangenheit sind Sie immer im unbewussten Geist. Genauso in der Zukunft. Nur in der Gegenwart sind Sie im reinen Geist und das ist die Sphäre Gottes. Und genau da kennt sich das Ego nicht aus, denn es ist die Sphäre des reinen Lichts. Das Ego verlangt Treue und es verlangt von Ihnen, dass Sie mit ihm in der Dunkelheit verbleiben, eben im unbewussten Geist. Sobald Sie sich also erlauben die Sphäre des reinen Geistes zu betreten und Sie kommen wieder in die Vergangenheit zurück und damit zum unbewussten Geist, dem Versteck des Egos, schickt Ihnen das Ego das Vergessen. Hatten Sie sich auch schon mal überlegt, warum Sie wohl so vergesslich sind? Jetzt wissen Sie auch, wie es denen geht, die fast den ganzen Tag in der Vergangenheit leben? Ich meine die ältere Generation. Denen bricht die Zukunft weg. Dort passiert es verstärkt. Dort hat das Ego das vollkommene Sagen und lässt keinen Widerspruch zu. Man nennt das dann Alzheimer oder Demenz. Vielleicht könnte man leichter Abhilfe schaffen, wenn man ältere Menschen mehr in die Gegenwart bringt. Das Ego will Sie also mit Gewalt in der Vergangenheit halten. Wenn Sie sich entwickeln möchten, dann rate ich Ihnen, die Vergangenheit zu meiden. Was Ihnen nicht bewusst ist, das ist, dass Sie zwei Egos haben. Ein dunkles Ego und ein lichtes Ego. Das dunkle Ego wurde Ihnen aufgezwungen, das brauchen Sie nicht. Es ist ein Gedanke, der von außen kommt. Gedanken von außen kann man zurück schicken. Schicken Sie Ihr dunkles Ego wieder dahin, wo es herkommt. Es wird zwar maulen und mit Worten kommen, wie „Ich liebe dich doch“. Lassen Sie sich davon nicht beeindrucken, denn wenn Sie das Ego wegschicken, kann es nichts dagegen machen. Es wird noch ein- oder zweimal zurückkommen, doch wenn Sie es stetig zurückschicken, bleibt es schließlich weg. Die mystische Hochzeit funktioniert nicht mit dem dunklen Ego, es ist aber mit dem lichten Ego möglich. Wie kommen Sie aus der Vergangenheit langfristig heraus? Indem Sie das Ego auflösen oder es so weit schwächen, dass es sich in Ihnen ruhig verhält. Kämpfen Sie nicht mit dem Ego. Da haben Sie keine Chance. Wenn Sie unbedingt mit dem Ego zusammenbleiben wollen, gibt es auch die Möglichkeit der mystischen Hochzeit. Die mystische Hochzeit ist die Verschmelzung des Göttlichen „ICH BIN“ mit dem irdischen Ego. Dazu muss auf das Ego ein Zwang ausgeübt werden. Bisher hat das Ego in Ihrem Leben bestimmt. Jetzt sagen Sie dem Ego, dass ab jetzt Ihr Geist bestimmt und das Ego drei Möglichkeiten zur Wahl bleibt: 1 . Ruhig zu sein und daraus entsteht meist die Verschmelzung, wobei sich das Ego mit Ihrem höheren Selbst verbindet oder sich aufzulösen oder zu schmollen. weiterlesen
Das Gesetz des Ego-Geistes Warum ist die Gegenwart für das Ego so gefährlich? Dann schauen Sie sich an, wie es sich geistig verhält. In der Vergangenheit sind Sie immer im unbewussten Geist. Genauso in der Zukunft. Nur in der Gegenwart sind Sie im reinen Geist und das ist die Sphäre Gottes. Und genau da kennt sich das Ego nicht aus, denn es ist die Sphäre des reinen Lichts. Das Ego verlangt Treue und es verlangt von Ihnen, dass Sie mit ihm in der Dunkelheit verbleiben, eben im unbewussten Geist. Sobald Sie sich also erlauben die Sphäre des reinen Geistes zu betreten und Sie kommen wieder in die Vergangenheit zurück und damit zum unbewussten Geist, dem Versteck des Egos, schickt Ihnen das Ego das Vergessen. Hatten Sie sich auch schon mal überlegt, warum Sie wohl so vergesslich sind? Jetzt wissen Sie auch, wie es denen geht, die fast den ganzen Tag in der Vergangenheit leben? Ich meine die ältere Generation. Denen bricht die Zukunft weg. Dort passiert es verstärkt. Dort hat das Ego das vollkommene Sagen und lässt keinen Widerspruch zu. Man nennt das dann Alzheimer oder Demenz. Vielleicht könnte man leichter Abhilfe schaffen, wenn man ältere Menschen mehr in die Gegenwart bringt. Das Ego will Sie also mit Gewalt in der Vergangenheit halten. Wenn Sie sich entwickeln möchten, dann rate ich Ihnen, die Vergangenheit zu meiden. Was Ihnen nicht bewusst ist, das ist, dass Sie zwei Egos haben. Ein dunkles Ego und ein lichtes Ego. Das dunkle Ego wurde Ihnen aufgezwungen, das brauchen Sie nicht. Es ist ein Gedanke, der von außen kommt. Gedanken von außen kann man zurück schicken. Schicken Sie Ihr dunkles Ego wieder dahin, wo es herkommt. Es wird zwar maulen und mit Worten kommen, wie „Ich liebe dich doch“. Lassen Sie sich davon nicht beeindrucken, denn wenn Sie das Ego wegschicken, kann es nichts dagegen machen. Es wird noch ein- oder zweimal zurückkommen, doch wenn Sie es stetig zurückschicken, bleibt es schließlich weg. Die mystische Hochzeit funktioniert nicht mit dem dunklen Ego, es ist aber mit dem lichten Ego möglich. Wie kommen Sie aus der Vergangenheit langfristig heraus? Indem Sie das Ego auflösen oder es so weit schwächen, dass es sich in Ihnen ruhig verhält. Kämpfen Sie nicht mit dem Ego. Da haben Sie keine Chance. Wenn Sie unbedingt mit dem Ego zusammenbleiben wollen, gibt es auch die Möglichkeit der mystischen Hochzeit. Die mystische Hochzeit ist die Verschmelzung des Göttlichen „ICH BIN“ mit dem irdischen Ego. Dazu muss auf das Ego ein Zwang ausgeübt werden. Bisher hat das Ego in Ihrem Leben bestimmt. Jetzt sagen Sie dem Ego, dass ab jetzt Ihr Geist bestimmt und das Ego drei Möglichkeiten zur Wahl bleibt: 1 . Ruhig zu sein und daraus entsteht meist die Verschmelzung, wobei sich das Ego mit Ihrem höheren Selbst verbindet oder sich aufzulösen oder zu schmollen. w eiterlesen