Das Gesetz des Ego-Vergessens Sollten Sie doch mal bewusst in der Gegenwart verweilen, so bestraft Sie das Ego sofort mit dem Vergessen. Das Ego verlangt von Ihnen, dass Sie in der Dunkelheit bleiben, denn nur da kennt es sich aus. Sobald Sie aber ausbüxen und auch mal die Gegenwart nutzen, bringt Ihnen das Ego sofort das Vergessen. Gestern ist Ihnen etwas Schlimmes passiert. Sie kamen nach Haus und hatten den Schlüssel vergessen. Und das noch mitten in der Nacht. Sie mussten die Nachbarin aus dem Bett klingeln, bei der Sie Ihren Hausschlüssel hinterlegt hatten. Kommt Ihnen das Szenario bekannt vor? Damit Ihnen das jetzt nicht noch einmal passiert, stecken Sie den Hausschlüssel vorsichtshalber in die Jackentasche. Doch bevor Sie gehen, suchen Sie verzweifelt den Schlüssel. Wo könnte er denn sein. Und ich weiß genau, dass ich ihn vor fünf Minuten in der Hand hatte. Aber jetzt ist er unwiederbringlich verloren. Wo ist er? Kommt Ihnen das bekannt vor? Kann das sein, dass so etwas ähnliches Ihnen dauernd passiert und zwar immer dann, wenn Sie bewusst in der Gegenwart sind? Könnte dies die Strafe des Egos sein, dass Sie sich erlaubt haben die Gegenwart zu nutzen? Warum nicht die Gegenwart? Das Ego zwingt Sie in die Vergangenheit. Sobald Sie etwas suchen, überlegen Sie, was Sie vorher gemacht hatten und damit sind Sie in der Vergangenheit. Damit will Ihnen das Ego zeigen, dass die Vergangenheit für Sie die wichtige Zeit ist und auf keinen Fall die Gegenwart. Es will Ihnen damit sagen, dass Sie besser dauernd in der Vergangenheit bleiben, denn dort passiert es Ihnen nicht, was aber eine Lüge ist, denn es gehört zu den Spielchen des Egos Sie unsicher zu machen und Sie damit klein zu halten. weiterlesen
Das Gesetz des Ego-Vergessens Sollten Sie doch mal bewusst in der Gegenwart verweilen, so bestraft Sie das Ego sofort mit dem Vergessen. Das Ego verlangt von Ihnen, dass Sie in der Dunkelheit bleiben, denn nur da kennt es sich aus. Sobald Sie aber ausbüxen und auch mal die Gegenwart nutzen, bringt Ihnen das Ego sofort das Vergessen. Gestern ist Ihnen etwas Schlimmes passiert. Sie kamen nach Haus und hatten den Schlüssel vergessen. Und das noch mitten in der Nacht. Sie mussten die Nachbarin aus dem Bett klingeln, bei der Sie Ihren Hausschlüssel hinterlegt hatten. Kommt Ihnen das Szenario bekannt vor? Damit Ihnen das jetzt nicht noch einmal passiert, stecken Sie den Hausschlüssel vorsichtshalber in die Jackentasche. Doch bevor Sie gehen, suchen Sie verzweifelt den Schlüssel. Wo könnte er denn sein. Und ich weiß genau, dass ich ihn vor fünf Minuten in der Hand hatte. Aber jetzt ist er unwiederbringlich verloren. Wo ist er? Kommt Ihnen das bekannt vor? Kann das sein, dass so etwas ähnliches Ihnen dauernd passiert und zwar immer dann, wenn Sie bewusst in der Gegenwart sind? Könnte dies die Strafe des Egos sein, dass Sie sich erlaubt haben die Gegenwart zu nutzen? Warum nicht die Gegenwart? Das Ego zwingt Sie in die Vergangenheit. Sobald Sie etwas suchen, überlegen Sie, was Sie vorher gemacht hatten und damit sind Sie in der Vergangenheit. Damit will Ihnen das Ego zeigen, dass die Vergangenheit für Sie die wichtige Zeit ist und auf keinen Fall die Gegenwart. Es will Ihnen damit sagen, dass Sie besser dauernd in der Vergangenheit bleiben, denn dort passiert es Ihnen nicht, was aber eine Lüge ist, denn es gehört zu den Spielchen des Egos Sie unsicher zu machen und Sie damit klein zu halten. w eiterlesen